Tsa Tsa mit Buddha und Begleitern

Tsa-Tsa Buddha Burma Myanmar

TSA-TSA SIND ANTIKE VOTIVTAFELN mit Darstellungen – meist im Relief - des Buddha, Bodhisattvas oder von Heiligen. „Tsa-Tsa“ (auch Thsa-Thsa) ist ein Begriff aus dem Tibetischen, der aber auch für nicht-tibetische Votivtäfelchen gebraucht wird. Genau genommen sind sie wie Miniatur-Stelen oder auch Nischen, können aber auch Miniatur-Stupas (Stupika) sein oder sogar kleine vollplastische Buddhafiguren. Der chinesische Pilgerreisende Xuanzang hat bereits im 7. Jh. über sie genau berichtet. Im Allgemeinen sind die Tsa-Tsa aus Ton gefertigt (gepresst und nachgeschnitten), gebrannt oder ungebrannt, auch bemalt. In Tibet wurden manche auch von Lamas hergestellt bzw. können sogar Knochenasche von Verstorbenen beinhalten (besonders die Stupa-förmigen). In Burma wird oftmal Asche von Blüten hineingemischt. Das kaum bestimmbare Alter dieser Votivtäfelchen ist sehr unterschiedlich und liegt zwischen ca. 14. - 20. Jh.

Bilder Galerie:

Klicken sie auf die jeweiligen Titel (in orange) für eine nähere Beschreibung!

 

Kategorie:

Wir publizieren derzeit regelmäßig neue Info-Blogs! Gerne informieren wir Sie darüber per E-Mail! Haben Sie Fragen zum Thema? Fanden Sie unsere Infos interessant? Wollen Sie etwas zum Thema berichten? Wir freuen uns über jedes „gefällt-mir“, jeden Kommentar, jede Anregung und auch Kritik!