Leserstimme & Buch Rezension: Dr. F. Gerstenbrand

Sehr geehrter Herr Zacken,
mit großem Interesse habe ich Ihr Buch "Burma/Myanmar" gelesen. Das Buch ist hinreissend verfasst, ich konnte das großartige Werk in seinen verschiedenen Kapiteln eingehend studieren. Die im Buch in Bild und Text einmalig dargestellten Details der Lebensformen kann ich als Kenner Burmas, ein erster Besuch hat 1966 stattgefunden, voll bestätigen, das tiefe psychologische Einfühlungsvermögen in die traditionsreiche und über mehr als 2000 Jahre entwickelte Kultur ist tief zu  bewundern.  Es ist im Buch gelungen, die Verbundenheit zum Buddhismus und die enge Vernetzung mit der vielfältigen Götterwelt des Hinduismus und sein Fortbestehen in der Geisterwelt der Nats, in interessanter Form  darzustellen. Das Buch ist eine Hymne auf die Schönheit der Natur des Landes, die friedfertige Gesinnung seiner Bewohner und deren unerschütterlichen Glauben an das Gute in der Menschheit.

Als Verehrer und Freund von Myanmar möchte ich Ihnen persönlich für die großartige Arbeit danken, Sie haben dem durch lange Kolonialzeit und eine fremde Besetzung geprüften wunderschönen Land und der Größe seiner Kultur ein Denkmal gesetzt.

 
Ihr
Franz Gerstenbrand
 
Univ.-Prof. Dr. Dr.hc.mult. Franz Gerstenbrand ist der Präsident der Austrian Myanmar Society.